SZ-Kosmos | Digitalisierung der Kindheit
15655
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15655,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Schon die Kleinsten wischen auf Tablets, die Größeren können sich ein Leben ohne Smartphone nicht mehr vorstellen. Ihre Kindheit verläuft dadurch ganz anders als die ihrer Eltern, aber muss das schlecht sein? Womöglich birgt ja gerade der frühzeitige Umgang mit neuen Medien jede Menge Chancen für die Kinder.

Trotzdem fällt es vielen Eltern schwer, beim Thema Mediennutzung gelassen zu bleiben. Wie früh sollten Kinder den Umgang mit Smartphones, Tablets und Computern lernen? Müssen wir sie vor Terror, Ballerspielen, Gewaltvideos und Pornografie schützen? Oder sollten wir sie eher fit machen für eine Welt des Wahnsinns?

Für „360° Digitalisierung der Kindheit“ haben wir recherchiert, wie Eltern ihren Nachwuchs auf dem Weg in die interaktive Welt begleiten, was sie selbst dabei lernen können. Ein Dossier aus Analysen, Interviews, Reportagen und Videos. Hier können Sie es herunterladen.

Ausgabe  für Tablet und PC   SZplus mini flach

Ausgabe für E-Book-Reader  SZplus mini flach

Leseproben

aus dem Dossier

Kinder in der digitalen Welt

Schon kleinere Kinder verbringen täglich Stunden im Internet, verkümmern einsam vor dem Bildschirm und geben auch noch Unmengen Geld dafür aus. Wirklich? Unsere Grafik gibt Antworten. Von Johannes Barkhau, Maximilian Salcher und Sarah Unterhitzenberger

Plädoyer für mehr Gelassenheit

Terror, Ballerspiele, Gewaltvideos, Pornografie: Wie können wir unsere Kinder davor schützen? Oder sollten wir sie eher fit machen für eine Welt des Wahnsinns? Von Lars Langenau

Bis der Propeller knattert

Sollen alle Kinder Programmieren lernen? Forscher, Lehrer und Kinder geben eine eindeutige Antwort. Doch im Lehrplan für Grundschulen findet sich zu diesem Thema in den meisten Bundesländern: nichts.  Von Mirjam Hauck

Kinder, was geht auf Youtube?

Kinder sehen nicht mehr fern, sie schauen Youtube. Ein Gespräch mit jungen Nutzern und einem Youtube-Star über Videos, zweijährige Fans und Vorbilder, die Werbung machen. Von Hannah Beitzer, Köln

Digitalisierung der Kindheit

18

Autoren

17

Beiträge

1

Thema

Ausgabe  für Tablet und PC   SZplus mini flach

Ausgabe für E-Book-Reader  SZplus mini flach

Unsere aktuellen Dossiers